WMID
Passwort
 
login
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme am Cyberservices B.V. Partnerprogramm "SEXMoney.com"

Cyberservices B.V.
Keizersgracht 62-64
NL-1015 CS Amsterdam
(im folgenden Cyberservices genannt)

1. Allgemeines

SEXMoney.com ist ein Affiliate Programm (Partnerprogramm) das von Cyberservices unter der gleichnamigen Domain betrieben wird.

Webmaster ist die Bezeichnung der Vertragspartner von Cyberservices. Die Aufgabe der Webmaster besteht in der Werbung / Akquise von Internetusern und artverwandten Aktivitäten. Ziel der Webmaster ist es, Internetuser auf Angebote von Cyberservices zu leiten, damit diese dort Umsätze generieren, die über Cyberservices abgerechnet werden. Hierfür erhält der Webmaster von Cyberservices im Rahmen des Partnerprogramms SEXMoney.com eine entsprechende Provision.

Jeder Webmaster erkennt mit seiner Anmeldung bei SEXMoney.com diese AGB an. Die Cyberservices B.V. ist berechtigt, Teilnehmer bei Nichtbeachtung dieser AGB ohne Vorankündigung vom Partnerprogramm SEXMoney.com auszuschließen. Wird der Webmaster aufgrund von Umständen, die in seinem Verantwortungsbereich liegen, berechtigterweise vom Partnerprogramm ausgeschlossen, erlischt gleichzeitig seine Berechtigung auf die Auszahlung seiner Provision.

Cyberservices B.V. behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Webmaster spätestens vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten per e-Mail oder auf sonstige Weise mitgeteilt. Hierzu ist statt der Beifügung des vollständigen Textes ein Verweis auf die Adresse im Internet, unter der die neue Fassung abrufbar ist, ausreichend. Sollte solchen Änderungen nicht innerhalb von vier Wochen ab Mitteilung vom Webmaster widersprochen werden, gilt die Neufassung als vereinbart. Innerhalb der Vierwochenfrist ab Kenntnisnahme hat der Webmaster darüber hinaus das Recht, das Vertragsverhältnis mit Cyberservices zu kündigen. Provisionsansprüche des Websmasters bleiben hiervon unberührt.

Ein Widerspruch gegen die geänderten AGB durch den Webmaster muss schriftlich per Email an german@sexmoney.com erfolgen und geht mit der Schließung des Webmasteraccounts einher. Alle von SEXMoney.com an den Webmaster überlassenen HTML - Codes, Layouts, Bild- und Videoinhalte und sonstige Promotionmittel sind unverzüglich durch den Webmaster von seinen Websites zu entfernen.

Die Anmeldung als Webmaster bei SEXMoney.com ist kostenlos. Ein Rechtsanspruch auf Aufnahme besteht nicht. Die Anmeldung und Zusammenarbeit mit SEXMoney.com wird mit Freischaltung der persönlichen Zugangsdaten durch SEXMoney.com bestätigt.

Die Teilnahme am System ist jederzeit und ohne Begründung beiderseitig kündbar. Restprovisionsanspruche werden im regulären Abrechnungszyklus ausgeglichen.
SEXMoney.com behält sich das Recht vor, den Webmaster von der Teilnahme am Partnerprogramm auszuschließen. Ein sofortiger Ausschluss erfolgt insbesondere bei Verstößen gegen die AGB und der Verbreitung von Kinderpornographie, Gewaltdarstellungen, diskriminierende Aussagen oder Darstellungen hinsichtlich Rasse, Geschlecht, Religion, Nationalität oder Behinderung oder Hyperlinks auf Seiten mit entsprechenden Inhalten.

Ein zur außerordentlichen Kündigung berechtigender Verstoß des Webmasters liegt auch dann vor, wenn er entgegen der Vorgabe von SEXMoney.com "Weisungen zum Content" nicht innerhalb von 24 Stunden ab Zugang der Weisung beachtet werden. Unter "Weisungen zum Content" sind Vorgaben zu verstehen, bestimmte einzelne Bestandteile der Angebote von Cyberservices nicht mehr oder nicht mehr in der bisherigen Art zu bewerben. Durch diese Weisung werden Dritte neben Cyberservices in erster Linie Dritte geschützt. Wegen des Drittschutzes sind die "Weisungen zum Content" unbedingt zu beachten. Die "Weisungen zum Content" werden in Textform - per E-Mail - übermittelt und zugleich am identischen Tag unter der jeweiligen WebmasterID im zugehörgen Webmasteraccount abgelegt. Zeitlich wird Zugang der jeweiligen "Weisung zum Content" 24 Stunden nach protokollierter Absendung der jeweiligen "Weisung zum Content" per E-Mail angenommen.

Mit der Zusendung der Zugangsdaten erhält der Webmaster einen Downloadlink zu einem Anmeldeformular. Dieses ist nach Erhalt der Zugangsdaten durch den Webmaster vollständig auszufüllen und mit den benötigten Legitimationsdokumenten an die angegebene Nummer zu faxen. Eine Auszahlung aufgelaufener Provisionen findet erst nach erfolgreicher Prüfung und Übernahme der Webmasterdaten und Legitimierung des Webmasters bzw. dessen Firmierung statt.

Webmaster-Accountinhaber und angegebener Bankkontoinhaber müssen übereinstimmen. Abweichende Angaben sind nur nach ausdrücklicher und schriftlicher Zustimmung von Cyberservices und zusätzlicher Legitimation zulässig. Nicht freigegebene Accounts mit abweichenden Daten werden bei der Auszahlung der Provisionen nicht berücksichtigt

Versucht ein Webmaster das Partnerprogramm durch Vortäuschung falscher Tatsachen oder betrügerischen Handlungen zu täuschen oder zu betrügen oder in sonstiger Weise zu schädigen, erlischt der Anspruch auf Provisionen. Eventuell schon gezahlte Provisionen, die aufgrund dieser oder einer anderen Täuschung an den Webmaster ausgezahlt wurden, sind vom Webmaster unverzüglich zurückzuzahlen.

Forum Nutzung

Mit der Freischaltung seines Webmasteraccounts erhält der Webmaster auch Zugang zu dem internen SEXMoney.com Webmasterforum. Der durch SEXMoney gewährte Forenaccount ist direkt an die jeweilige WebmasterID und den dazugehörigen Webmasteraccount gekoppelt und unterliegt den gleichen, in diesen AGB geregelten Bestimmungen.

Beiträge, die ein Webmaster im SEXMoney.com Forum schreibt, stehen einzig und allein für die Meinung des jeweiligen Webmasters. Cyberservices ist nicht verantwortlich für Beiträge, die von Webmastern geschrieben werden. Webmaster sind angehalten eine respektvolle Umgangsform und die Nettiquette zu wahren. In Hinblick auf die Haftung gelten im Forum die selben Bestimmungen wie unter Punkt Haftung erläutert. Jegliche Fremdwerbung, also die Bewerbung von Angeboten, deren Ursprung nicht bei Cyberservices liegen, ist untersagt, bzw. muß im Vorwege mit Cyberservices abgestimmt und genehmigt werden.

Folgende Punkte können zum Ausschluss aus dem Forum bis hin zum Entzug des Webmasteraccounts seitens Cyberservices führen:

  • Veröffentlichung der Kontaktinformationen einer anderen Person
  • Veröffentlichung von privatem E-Mail-Verkehr, Private Messaging und vergleichbaren vertraulichen Daten
  • "Flaming" bzw. Verwendung von Flüchen, Verunglimpfungen oder Beleidigungen
  • Veröffentlichung sittenwidrigen Materials (Grafiken oder Text)
  • Fremdwerbung
  • Rufschädigende Aussagen und Darstellungen
  • Zwei "Weisungen zum Content" werden nicht innerhalb von 24 Stunden ab Zugang der Weisung beachtet. Zu Nachweiszwecken genügt ein bezeugter Ausdruck der jeweiligen werblichen Inhalte auf der Website des Webmasters.
  • Veröffentlichung von geschütztem Material, ohne die Einwilligung des Rechteinhabers
  • Missachtung von Anweisungen von Cyberservice-Mitarbeitern bzw. deren Beauftragten in Bezug auf die Verwendung des SEXMoney.com Webmasterforums
  • Wiedereröffnung von bereits von Cyberservices gelöschten Diskussionen oder Beiträgen
  • Journalisten, Mitbewerber und Drittanbieter benötigen die Erlaubnis von Cyberservices, bevor diese Beiträge veröffentlichen
  • Veröffentlichung von jeglichem Material, das gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Cyberservices /SEXMoney.com oder die Nettiquette verstößt

2. Angebot und Leistungen

Cyberservices bietet dem Webmaster für eine effektive Bewerbung der Cyberservices Angebote umfangreiche Werbemittel in Form von Bildern, Videos, Seitenlayouts, Gallerien, diversen Bannerformaten,Texten, RSS Feeds und zahlreiche Promotiontools, wie diverse Scripte, komplette Werbetemplates und Schnittstellen (z.B. XML).

Alle von Cyberservices gebotenen Werbemittel und Tools dürfen ausschließlich zur Bewerbung Cyberservices eigener Angebote, insbesondere SexMoney.com verwendet werden. Die Weitergabe und Veräußerung dieser Webemittel und Tools an Dritte ist untersagt.

Cyberservices übernimmt neben der Bereitstellung der zu bewerbenden Angeboten auch die komplette Zahlungsabwicklung und Betreuung der Endkunden / User. Der User kann mittels diverser Zahlungsmöglichkeiten (Kreditkarte, Lastschrift, PremiumSMS, Dialer, Voicecall sowie weiteren Zahlungsmöglichkeiten) Angebote von Cyberservices in Anspruch nehmen. Die Verdienstmöglichkeiten des Webmasters hängen hierbei von der jeweiligen Provisionsregelung ab (siehe Punkt Provision).

Der durch den Webmaster geworbene Kunde geht bei der Anmeldung und Nutzung der Cyberservices Angebote ausschließlich mit Cyberservices und seinen angeschlossenen Billingpartnern ein Geschäftsverhältnis ein. Eine Herausgabe kundenbezogener Daten an den Webmaster erfolgt nicht.

Cyberservices trägt alle Billingkosten, mit Ausnahme der durch Dritte (Kreditinstitute, Zahlungsanbieter, Inkassounternehmen etc.) erhobenen Gebühren (z.B. Mahngebühren). Das Stornorisiko tragen Cyberservices und der Webmaster gemeinsam.

Anfallende Mahngebühren Dritter (Kreditinstitute, Zahlungsanbieter, Inkassounternehmen etc.) werden im Statistikbereich des Webmasters ausgewiesen und werden entsprechend des Provisionssatzes vom Webmaster und von Cyberservices getragen (siehe Provision). Provisionsrückforderungen, z.B. aus Storni oder Charge Backs, werden entweder mit zukünftigen Provisionen verrechnet oder sind vom Webmaster zurückzuzahlen.

3. Provision

Cyberservices zahlt dem Webmaster eine Provision die abhängig von den durch den Webmaster geworbenen Kunden Nutzung und den getätigten Umsätze der jeweiligen Angebote ist. Der Webmaster kann diese jederzeit in seinem Statistikbereich auf SEXMoney.com einsehen.

Die Provisionen werden 14tägig ausgezahlt, dies entspricht einer Abrechnungsperiode. Dabei wird jeweils der Umsatz ausgezahlt, der vor mindestens 14 Tagen erwirtschaftet wurde. Cyberservices erstellt für den Webmaster eine schriftliche Provisionsabrechnung und sendet diese per Post oder stellt diese zum Download im Webmasterbereich bereit.

Diese schriftliche Abrechnung ist vom Webmaster für alle weiteren kaufmännischen und steuerrechtlichen Belange sorgsam zu verwahren. Eine nachträgliche Anforderung einer Abrechnungskopie wird dem Webmaster aufgrund des gesonderten Bearbeitungsaufwandes mit 10€ pro erstellter Kopie in Rechnung gestellt und ist im Vorwege zu begleichen.

Die Auszahlung der Provisionen erfolgt an Webmaster in der Regel per Überweisung. Diese erfolgt an in Deutschland ansässige Webmaster direkt per Kontonummer/ Bankleitzahl. Ansonsten per EU-Überweisung an Webmaster mit einer Bankverbindung die dem IBAN System angeschlossen ist. Sofern keine dieser beiden Möglichkeiten gegeben ist, kann nach Rücksprache eine Auszahlung per ePassporte (www.epassporte.com) oder per Verrechnungsscheck erfolgen.

Die Auszahlung der Provisionen erfolgt stets netto ohne Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer wird ausschließlich an niederländische Webmaster mit einem entsprechendem Nachweis über die Umsatzsteuerpflicht ausgezahlt. Der Mindestabrechnungsbetrag, ab dem eine Auszahlung erfolgt, beträgt Euro 50,-- (ePassporte 100 €). Wird der Mindestauszahlungsbetrag in einem Abrechnungszeitraum nicht überschritten, so kumuliert dieser so lange, bis 50,-- € erreicht sind. Dann wird mit der Abrechnung des zuletzt abgeschlossenen Abrechnungszeitraum vergütet.

Für eventuelle Verzögerungen und Falschbuchungen bei der Auszahlung der Provisionen, durch Angabe nicht vollständiger und / oder falscher Webmasterdaten, ist Cyberservices nicht verantwortlich und kommt nicht für eventuell dadurch entstandene Kosten (Nachforschungsaufträge, Schecksperren, Rückbuchungen oder ähnliches) auf. Ebenso muss der Webmaster dadurch mit längeren Bearbeitungszeiten rechnen.

Es stehen dem Webmaster unterschiedliche Provisionsregelungen zur Auswahl:

Umsatzprovision / Recurring Provision Paysites
Der Webmaster erhält von Cyberservices einen individuellen Provisionssatz zugewiesen. Dieser liegt normalerweise bei mindestens 50%. Die Provision berechnet sich immer nach der Nettosumme, die von Usern oder Partnern (Drittprogramme, Zahlungsanbieter, etc.) an Cyberservices gezahlt wird.

Bei Erreichen eines entsprechenden Nettoumsatzes innerhalb einer Abrechnungsperiode, wird dem Webmaster für diese eine Abrechnungsperiode die korrespondiere Provisionsstufe laut folgender Tabelle zugeordnet:

Nettoumsatz / Abrechnungsperiode Provisionssatz
< € 30.000,-- 50 %
> € 30.000,-- 55 %
> € 50.000,-- 60 %
> € 80.000,-- 65 %
> € 150.000,-- 70 %


Die Provisionssätze gelten immer nur für die Periode, in der die jeweiligen Umsatzgrenzen überschritten werden und setzen voraus, dass der Webmaster direkt, also ohne übergeordnete Webmaster, bei Cyberservices angemeldet ist. Webmaster, die über einen anderen Webmaster geworben wurden, werden immer mit dem ursprünglich zugewiesenen Provisionssatz in Höhe von 50% abgerechnet.

Provision erhält der Webmaster auf alle Umsätze, welche die von ihm geworbenen User generieren. Solange der User unter der dem Webmaster zugeordneten UserID Kunde bei Cyberservices ist, erhält der Webmaster seine Provision. Berechnungsgrundlage ist dabei der Nettoumsatz (nach obiger Definition) der Betrag, der bei Nutzung von Fremdprodukten vom Anbieter oder bei Nutzung von Dritten Zahlungsanbietern von diesen an Cyberservices bezahlt wird.

Einmalige Abschlussprovision / Sign-Up
Der Webmaster erhält sofort bei der Aboanmeldung eines neuen Users einen Betrag gutgeschrieben. Der Betrag richtet sich nach dem Memberbereich (Content), den der User kauft und beträgt i.d.R. mindestens 100 % des ersten Monatsbeitrages, so dass der Webmaster hier überproportional profitiert. Der Webmaster erhält den SignUp Betrag einmalig pro User und erhält darüber hinaus keine weitere Umsatzprovision für den geworbenen User.
Storniert / kündigt der User die erste Monatsbuchung oder eine davor liegende Testbuchung (oder wird die Testbuchung oder die erste Monatsbuchung aus einem anderen Grund nicht nachhaltig gezahlt), erwirbt der Webmaster keinen Provisionsanspruch und gutgeschriebene/ausgezahlte Beträge werden rückbelastet bzw. mit übrigen Provisionsansprüchen verrechnet.
Die genauen SignUp Beträge sind der jeweiligen Angebotsbeschreibung im Webmasterbereich von SEXMoney.com zu entnehmen.

Cross Selling Provision
Ein durch den Webmaster geworbener User kann bei Abschluss eines Monatsabos ein so genanntes Cross Selling Angebot wahrnehmen. Hierbei kann er ein zusätzliches Abo des gesonderten Angebotes "Funclub" zu seinem normalen Abo abschließen. Hierfür erhält der Webmaster über die gesamte Laufzeit eine feste Provision in Höhe von 40% des Funclub Abobeitrages, unabhängig von seiner eigentlichen Provision und möglichen Upsells im Funclubbereich.

Als weiteres Cross Selling Angebot kann der User ein Audiotext (Telefonsexabo) abschließen. Auch hierfür erhält der Webmaster eine auf 40% festgelegte Provision des Abobeitrages gutgeschrieben.

Provision pro Eintrag
Für das Sammeln von gültigen Handynummern über die "CashBox", erhält der Webmaster ebenfalls einmalig einen Betrag als Provision vergütet. Gültig ist eine Handynummer, sofern sie existiert, der Besitzer SMS bestätigt, dass er erotische Inhalte erhalten möchte und die Handynummer sich noch nicht im Bestand von Cyberservices befindet. Es werden nur Adressen vergütet, die vom User selbst eingetragen wurden. Pro User wird nur eine Adresse vergütet. Trägt der User mehr als eine Adresse ein, wird nur die erste vergütet.

Zudem gibt es für den User bei dem Angebot Affaire.com die Möglichkeit sich kostenlos ein Profil anzulegen. Auch für diesen Eintrag kann der Webmaster eine einmalige Provision erhalten. Darüber hinaus werden so geworbene User dem Webmaster zugeordnet, so dass dieser auch bei späterer Inanspruchnahme kostenpflichtiger Angebote, über das ursprünglich angelegte Profil bei Affaire.com, an den Userumsätzen partizipiert.
Die genauen Provisionen sind dem Affaire.com Bereich im Webmasterbereich zu entnehmen.

Provision pro Freesiteabo
Für die Anmeldung eines durch den Webmaster geworbenen User auf eienr so genannten Freesite, erhält der Webmaster seine normale Umsatzprovsion (siehe oben), sofern der User den kostenlosen Zugang nicht innerhalb der ersten drei Tage kündigt und somit in ein kostenpflichtiges Abo übergeht.

Provision pro PremiumSMS
Für die Teilnahme an bestimmten Angeboten, kann der durch den Webmaster geworbene User ein PremiumSMS Dienst nutzen. Hierbei verdient der Webmaster pro SMS, die der User im Rahmen eines Dialoges (bei PremiumSMS Chatplattform) versendet.
Weiterhin kann ein User bei ausgewählten Angeboten auch einmalige Premiumdienste und Abos per SMS buchen. Auch hier erhält der Webmaster eine anteilige Provision.

Provision für Mehrwertnummern
Alternativ zur Aboanmeldung erhält der User teilweise auch die Möglichkeit die durch den Webmaster beworbenen Angebote über eine Mehrwertnummer (Dialer / Voicecall) zu nutzen.
Auch hier erhält der Webmaster eine anteilige Provision. Die Höhe der Provision für Mehrwertnummern ist landesabhängig. Die jeweiligen Netto-Auszahlungsbeträge sind dem Statisitkbereich des Webmasters zu entnehmen.

Webmaster werben / Webmaster Referral
Jeder Webmaster kann weitere Unter-Webmaster werben.
Cyberservices zahlt auf die Umsätze der direkt geworbenen Webmaster 10% an den übergeordneten Webmaster aus. Auf die Handybox, ebenso wie auf Umsätze die durch die Angebote Affaire / Affaire18.com und VODPornos / VOD-Pornos.com generiert werden, wird keine Umsatz-Provision von Unterwebmastern gutgeschrieben. Ebenfalls ist es nicht möglich und entsprechend verboten, weitere Accounts anzumelden mit dem Ziel sich selbst oder bestehende Partner zu werben.

XXXMiles Bonussytem
Der Webmaster erhält bei SEXMoney.com bei ausgewählten Angeboten, zusätzlich zu seinen Provisionen, so genannte XXXMiles für Umsätze die durch geworbene User generiert werden, auf ein so genanntes XXXMiles Konto gutgeschrieben. Diese XXXMiles kann der Webmaster im XXXMiles Center gegen wertvolle Sachprämien eintauschen.
XXXMiles sind nicht übertragbar und bleiben dem Webmaster nur erhalten, sofern auch die generierten Umsätze bei Cyberservices bleiben, sprich nicht storniert werden. Stornierte Umsätze haben auch den Verlust entsprechender XXXMiles zur Folge.
Eine Einlösung der XXXMiles erfolgt ausschließlich im XXXMiles Center. Es werden nur vollständig ausgefüllte Prämienbestellformulare akzeptiert und bearbeitet.

Allgemeines
SEXMoney behält sich das Recht vor jederzeit Änderungen und Ergänzungen an der Prämienauswahl und XXXMiles-Staffelung vorzunehmen. Der XXXMiles Wert einer Prämie muss nicht im Verhältnis zum tatsächlichen Sachwert der jeweiligen Prämie stehen. Ferner kann dieser seitens des Webmasters auch nicht ins Verhältnis zu anderen Prämien gesetzt und /oder aufgerechnet werden. Eine Auszahlung der XXXMiles ist nicht möglich und kann auch nicht eingefordert werden.
Die Bestimmung des jeweiligen XXXMiles Wert einer Prämie obliegt einzig dem Ermessen von SEXMoney.com und kann sich jederzeit ändern.

Eine Prämie kann nur geordert werden, sofern ein Webmaster den benötigten Betrag an XXXMiles vorweisen kann und die Prämie auch zu dem Zeitpunkt im XXXMiles Center angeboten wird. SEXMoney kann die Verfügbarkeit einer gewünschten Prämie auch dann nicht garantieren. Insbesondere kann es zu Verzögerungen bei Lieferungen kommen und/oder einer schlechten Verfügbarkeit. Ebenso können sich Lieferantenpreise täglich ändern. In besonders schwierigen Fällen behält sich SEXMoney das Recht vor eine Prämie auch dann aus dem Sortiment zu entfernen, wenn sich bei einer aktuellen Bestellung zeigt, dass es beim bevorzugten Lieferanten große Verzögerungen, eine Verfügbarkeit nicht gegeben ist und/oder sich der ursprüngliche Einkaufspreis der Prämie geändert hat. In diesem Falle versucht SEXMoney eine Alternative Prämie zu finden oder der Webmaster wählt eine andere verfügbare Prämie. Der Versand von XXXMiles Prämien erfolgt innerhalb von Deutschland kostenfrei, außerhalb von Deutschland werden die entstandenen Versand- und Zollkosten dem Webmaster belastet. Alle Abbildungen im XXXMiles Center sind beispielhaft. Änderungen vorbehalten.

4. Haftung

Der Webmaster ist gesetzlich für den Betrieb, Inhalt und Art und Weise der Promotion der eigenen Internetseiten allein verantwortlich. Allerdings verpflichtet er sich insbesondere, sicher zu stellen, dass auf eigenen Internetseiten keinerlei gesetzwidrige, rechtsverletzende und / oder anstößige Inhalte (Kinderpornographie, Gewaltdarstellungen, diskriminierende Aussagen oder Darstellungen hinsichtlich Rasse, Geschlecht, Religion, Nationalität oder Behinderung oder Hyperlinks zu entsprechenden Inhalten) enthalten sind. Der Webmaster verpflichtet sich, Cyberservices von jedweden Kosten freizustellen, die durch Klagen, Schäden, Verlusten und/oder Forderungen entstehen, welche aus einem Verstoß gegen die in Satz 1 bzw. Satz übernommene Verpflichtung resultieren.

Diese Freistellungspflicht gilt auch für den Fall, dass der Webmaster "Weisungen zum Content" nicht innerhalb der vorgegebenen Frist beachtet und dadurch einem Dritten ein Schaden entsteht. Dazu gehört es, Cyberservices von sämtlichen innerbetrieblichen und sonstigen Aufwendungen, welche Cyberservices, Ihren Angestellten und Ihren Hilfspersonen als Folge der Noncompliance mit einer fristgemäßen "Weisung zum Content" entstehen, entschädigen. Außerdem wird der Webmaster in einem solchen Fall Cyberservices bei der Abwehr von geltend gemachten Ansprüchen Dritter in angemessenem Umfang auf eigene Kosten unterstützen und die gesamten Kosten der Rechtsverteidigung tragen.

Der Webmaster verpflichtet sich alle Angaben zu seiner Person, Firmierung, Kontoverbindung wahrheitsgemäß zu tätigen und nach den Gesetzen seines Landes volljährig und voll geschäftsfähig zu sein. Adresswechsel und/oder der Wechsel der Gesellschaftsform sind Cyberservices unverzüglich anzuzeigen. Vorsätzlich und/oder in betrügerischer Absicht gemachten Falschangaben können zivilrechtliche Schritte nach sich ziehen, berechtigen Cyberservices zur fristlosen Kündigung und führen zum Verlust des Provisionsanspruches. Die von Cyberservices erhaltenen Zugangsdaten sind streng vertraulich zu behandeln.

Die Weitergabe von Zugangsdaten an Dritte oder deren Veröffentlichung ist untersagt. Ein Webmasteraccount und entsprechende Zugangsdaten dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung von Cyberservices an Dritte übertragen werden.

Für die in seiner Bewerbung gemachten Aussagen trägt ausschließlich der Webmaster die Verantwortung.

Alle unter Ziffer 2 Angebote und Leistungen angeführten Werbemittel und Promotiontools sind rechtlich geschützt und dürfen von Webmaster nur zur Bewerbung von Cyberservices-Angeboten verwendet werden. Jede missbräuchliche Verwendung dieser Werbemittel und/oder Promotiontools zieht Lizenz- und strafrechtliche Konsequenzen nach sich. Das gilt auch für Verstöße gegen "Weisungen zum Content".

Cyberservices distanziert sich von jeglichen unerwünschten Werbemaßnahmen. Insbesondere gilt dies im Hinblick auf unerwünschte Werbemaßnahmen oder sonstige Aktivitäten des Webmasters gegenüber Dritten, die von diesem mit Hilfe technischer und elektronischer Unterstützung sowie ohne die Kenntnis von Cyberservices durchgeführt werden.

Unlautere Werbung ist dem Webmaster untersagt. Unlautere Werbung ist insbesondere anzunehmen bei einer Werbung unter Verwendung von E-Mail, Chat, Fax, Telefon oder sonstigen Telekommunikationsmitteln, ohne dass eine Einwilligung (Opt-In) des Adressaten vorliegt. Des Weiteren ist unlautere Werbung insbesondere anzunehmen bei einer Werbung mit E-Mail, Chat, Fax, Telefon oder sonstigen Telekommunikationsmitteln, bei der die Identität des Absenders, in dessen Auftrag die Nachricht übermittelt wird, verschleiert oder verheimlicht wird oder bei der keine gültige Adresse vorhanden ist, an die der Empfänger eine Aufforderung zur Einstellung solcher Nachrichten richten kann, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Im übrigen ist unlautere Werbung anzunehmen bei einer Werbung die Straf- und/oder Ordnungswidrigkeiten- Tatbestände verwirklicht.

Besteht für Cyberservices der begründete Verdacht, dass der Webmaster unlautere Werbung getätigt oder veranlasst hat, so kann Cyberservices den Webmaster auffordern, diesen Verdacht durch die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung auszuräumen. Die eidesstattliche Versicherung muss innerhalb von fünf Werktagen nach Aufforderung im Original bei Cyberservices vorliegen und die eindeutige Erklärung enthalten, dass der Webmaster weder selbst unlautere Werbung getätigt noch andere Personen oder Unternehmen dazu veranlasst hat.

Hat der Webmaster innerhalb von fünf Werktagen keine inhaltlich zutreffende eidesstattliche Versicherung abgegeben, dann ist Cyberservices berechtigt:

  • für jeden Fall der unlauteren Werbung eine Vertragsstrafe in Höhe von € 2.000 einzufordern
  • den Vertrag mit dem Webmaster ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen
  • für den Cyberservices aus der unlauteren Werbung unmittelbar und mittelbar entstandenen Schaden Regress beim Webmaster zu nehmen
  • vom Webmaster jedwede Kosten einzufordern, die Cyberservices durch Klagen, Schäden, Verlusten und/oder Forderungen entstehen
  • die Auszahlung noch ausstehender Provisionen so lange zurückzuhalten, bist feststeht, dass Cyberservices keine Inanspruchnahme durch Dritte infolge der Rechtsverletzungen mehr bevorsteht.

Der Webmaster versichert Cyberservices B.V. und das Partnerprogramm SEXMony.com von allen Nachteilen, die ihr durch eine Inanspruchnahme von Dritten wegen schädigender Handlungen des Webmasters, gleichgültig ob vorsätzlich oder fahrlässig, entstehen können, freizustellen.

Cyberservices betreibt seine Internetangebote und Systeme im Rahmen der technischen Möglichkeiten. Cyberservices übernimmt keine Haftung für die unterbrechungsfreie Verfügbarkeit des Systems sowie für systembedingte Ausfälle, Unterbrechungen, und/oder Störungen der technischen Anlage und des Service von Cyberservices, soweit diese Symptome außerhalb des Einflussbereichs von Cyberservices liegen. Cyberservices haftet insbesondere nicht für Störungen der Qualität des Zugangs zu dem Service von Cyberservices aufgrund höherer Gewalt oder aufgrund von Ereignissen, die Cyberservices nicht zu vertreten hat, insbesondere dem Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways. Für unwesentliche Unterbrechungen des Services haftet Cyberservices grundsätzlich nicht.
Ferner haftet Cyberservices nicht für die unbefugte Kenntniserlangung Dritter von Zugangsdaten (z.B infolge eines unbefugten Zugriffs von "Hackern" auf die Datenbank), es sei denn, Cyberservices hat die unbefugte Kenntniserlangung der Zugangsdaten durch Dritte vorsätzlich oder grob fahrlässig möglich gemacht.

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet Cyberservices nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten). Im übrigen ist die vorvertragliche, vertragliche und außervertragliche Haftung von Cyberservices auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Die Haftungsbeschränkung gilt auch im Falle des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen von Cyberservices. Die Höhe des Schadensersatzes ist der Höhe nach auf die letzte Provisionsauszahlung begrenzt. Insbesondere gilt diese Haftungsbeschränkung auch für Folgeschäden oder mittelbare Schäden und Verluste, einschließlich des entgangenen Gewinns.

5. Verfügbarkeit

Cyberservices behält sich vor, den Service ohne Nennung von Gründen jederzeit einzustellen und ohne Nennung von Gründen das Erscheinungsbild von SEXMoney.com zu verändern.

Die Internetangebote von Cyberservices und alle damit verbundenen Dienstleistungen werden ohne jegliche Zusicherung in Bezug auf Erreichbarkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit gewährt. Ein Anspruch auf Zugang zu SEXMoney.com besteht nicht.

Cyberservices, SEXMoney.com und alle angebundenen Internetangebote und Systeme können wegen technischer Änderungen an dem Server, Betriebsstörungen, Wechsel des Providers, Energieversorgungsschwierigkeiten, sowie in Fällen höherer Gewalt oder aus anderen Gründen, nicht verfügbar sein, ohne das dem Webmaster hieraus Ansprüche gegen Cyberservices entstehen.

6. Datenschutz

Der Webmaster erklärt sich damit einverstanden, dass sämtliche von ihm im Rahmen des Partnerprogrammes SEXMoney.com erhobenen Daten gespeichert werden. Cyberservices verpflichtet sich, hierbei die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz zu beachten.

7. Kündigung

Die Geschäftsbeziehung zwischen Cyberservices und dem Webmaster, im Rahmen des Partnerprogrammes SEXMoney.com wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann jederzeit ohne Frist beendet werden.
Die Kündigung hat schriftlich mittels Email, FAX oder Brief zu erfolgen. Mit Beendigung der Geschäftsbeziehung erlöschen sämtliche etwaig eingeräumte Nutzungsrechte des Webmasters an den von SEXMoney.com zur Verfügung gestellten Werbemittel und Promotiontools.
Der Webmaster hat umgehend sämtliche technische Vorkehrungen zu treffen, dass mit der Beendigung der Geschäftsbeziehung keinerlei Links zwischen den Internetangeboten des Webmasters und den von Cyberservices mehr bestehen.
Des weiteren dürfen über die Beendigung hinaus keinerlei Werbemittel und Promotiontools durch den Webmaster verwendet werden.

Nachteile die dem Webmaster als Folge der Beendigung der Geschäftsbeziehung entstehen, berechtigen ihn nicht, von Cyberservices Schadenersatz zu fordern.
Generell ist der Webmaster weder nach ordentlicher Kündigung, noch nach vorzeitiger Beendigung der Geschäftsbeziehung aus wichtigem Grund berechtigt, Entschädigungs- oder Ausgleichsansprüche welcher Art auch immer, wegen der Beendigung der Geschäftsbeziehung zu fordern.

8. Salvatorische Klausel

Sofern einzelne Bestimmungen der bevorstehenden Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein sollten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen davon unberührt. Die Vertragspartner werden die Bestimmung durch eine Regelung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der ursprünglichen Regelung möglichst nahe kommt. Ebenso ist im Falle des Auftretens einer Vertragslücke zu verfahren.

Änderungen und/oder Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Dies gilt auch für einen evtl. Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Webmasters werden nicht akzeptiert.

Mit der Anmeldung als Webmaster bei Cyberservices und dessen Partnerprogramm SEXMoney.com bestätigt der Webmaster sein Einverständnis mit den AGB.